Ayondo Erfahrungen und Test

Das Unternehmen Ayondo, wurde im Jahr 2009 gegründet. Wahrscheinlich war die zypriotische Trading Plattform eToro der erste Social Trading Broker. Heute allerdings ist der deutsche Broker Ayondo weltweit der unangefochtene Marktführer.
Eigentlich ist die Social Trading Plattform vorwiegend auf den Handel mit CFDs und Forex spezialisiert, bietet aber auch Social Trading an. Dabei kann jeder Trader bereits mit vergleichsweise kleinen Kapitaleinsätzen hohe Gewinne erzielen.

1. Stärken und Schwächen von Ayondo im Überblick

Hinsichtlich der herkömmlichen Anlagemöglichkeiten bietet die Social Trading Plattform Ayondo einige interessante Vorteile wie:

Stärken:

  • Kostenloses Demokonto
  • Kontoeröffnung ab 100 Euro Starteinlage
  • Umfangreiches Angebot an Top Tradern
  • Variabler Hebel 1:1 bis maximal 1:1000
  • Eigene Handelsplattform TradeHub
  • Variable Spreads
  • Reguliert von BaFin und FCA
  • Los Protection Kapitalschutz
  • Mobiles Traden per Smartphone oder Tablet

Schwächen:

  • Es gibt nur die Handelsplattform TradeHub, MetaTrader 4 gibt es jedoch nicht
  • Es besteht kein 24/7 Support

2. Sitz und Regulierung

Das Trading Unternehmen gehört zur renommierten Schweizer Beteiligungsgesellschaft Next Generation Invest (NextGFI). Geschäftssitz der Ayondo GmbH ist Frankfurt am Main, während das Tochterunternehmen Ayondo markets Limited den Firmensitz in London hat.

Der Forex Broker steht unter der Kontrolle und Regulierung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in Frankfurt als auch der britischen FCA (Financial Conduct Authority).

3. Für wen ist der Broker Ayondo geeignet? Für welchen Anleger könnte der deutsche Broker der Richtige sein?

Ob der deutsche Broker die richtige Wahl ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. So ist die Trading Plattform Ayondo insbesondere für Privatanleger geeignet, die

  • bereits Erfahrung im Traden haben
  • als Einsteiger sofort bei minimiertem Risiko mit dem Traden beginnen wollen
  • mit CDFs und Forex handeln wollen

4. Welche Zielgruppe hat der Broker Ayondo? Tradingplattform für Profis und Einsteiger

Ayondo wurde vor allem für fortgeschrittene Privatanleger konzipiert. Aber auch Anfänger so wie Investoren mit wenig Erfahrung sind willkommen. Bei Ayondo hat jeder Private Anleger die Möglichkeit das Traden von erfahrenen Mitgliedern der Community, den sogenannten Top-Tradern, zu erlernen. Dabei profitieren alle Mitglieder vom Wissen und Know-How erfahrener Trader. Zu diesem Zweck stellen die bereits erfolgreichen Top-Trader, ihre bisher gesammelten Erfahrungen, Analysetechniken sowie ihre bisherigen Handelsentscheidungen der Community zur Verfügung. Diese haben dann die Möglichkeit die Handelsaktivitäten der Top-Trader sowie deren Performance zu nutzen beziehungsweise deren Trades als sogenannte Follower zu kopieren und 1:1 umzusetzen. Besondere Trading-Kenntnisse sind dafür nicht erforderlich.

Trader, die ihr Wissen anderen zur Verfügung stellen, werden Signalgeber genannt. Hingegen werden die Trader, die dieses Know-How der Profis für eigene Investitionen nutzen beziehungsweise die Trades der Signalgeber kopieren als Signalnehmer beziehungsweise Follower bezeichnet.
TIPP: Bei Ayondo können bereits geteilte Trades auf Wunsch automatisch kopiert werden. Das hat den Vorteil, dass Einsteiger sofort mit dem Trading beginnen können. Zudem können Anfänger verhältnismäßig schnell den Börsenhandel von Profis lernen und das bei minimiertem Risiko.

6. Handelsmöglichkeiten / Handelsangebote: Darum geht es beim Social Trading beziehungsweise CFD Trading

Wer bei Ayondo ein Konto eröffnet, erhält Zugriff auf die Handelsplattform TradeHub, die auch fürs iPhone beziehungsweise für Android Geräte als App zur Verfügung steht. Der MetaTrader 4 hingegen wird nicht angeboten. TradeHub läuft bequem über den Browser und muss somit nicht heruntergeladen werden. Dabei besticht die Handelsplattform vor allem durch eine bedienerfreundliche Oberfläche, die sich sogar individuell auf den Geschmack und die jeweiligen Bedürfnisse der User einstellen lässt. Zudem ist in dem System ein Echtzeit-News-Service der Nachrichtenagentur Reuters integriert, der über die neuesten, börsenrelevanten Entwicklungen und Ereignisse berichtet.

Social Trading: Kursentwicklungen voraussehen und reagieren

Beim Social Trading geht es hauptsächlich darum, wirtschaftlich relevante Ereignisse der internationalen Finanzmärkte zu analysieren und die Kursentwicklungen weitgehend im Voraus zu erkennen.

Die Effektivität des Social Trading basiert dabei auf der Stärke, die nur eine in sich geschlossen agierende Handelsgemeinschaft entwickelt. Das bedeutet, dass das gesammelte Wissen mehrerer Trader gebündelt in einer Trading Community der Expertise eines einzelnen Händlers stets überlegen ist.

CFD-Trading:

Ayondo bietet zusätzlich zum Social Trading auch ein klassisches Trading-Konto an, mit dem der Handel mit CFDs und Forex ermöglicht wird. Folgende Produkte stehen dabei zur Verfügung:

  • CDFs auf Aktien
  • CDFS auf Indizes
  • CDFS auf Währungen
  • CDFs auf Anleihen
  • CDFS auf Rohstoffe

Beim Handel mit CDFs oder Forex kann prinzipiell nicht auf die Portfolios der Top-Trader zurückgegriffen werden. Allerdings sind die diesbezüglichen Spreads wesentlich enger als beim Social Trading.

Risiko minimieren

Das Ermitteln von Kurswerten und Kursentwicklungen ist in der Regel mit Risiken verbunden. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn der Trader dabei auf sich allein gestellt ist. Anders verhält es sich beim Social Trading von Ayondo. Hier wird das Wissen als auch die Erfahrung vieler Trader in einem starken Handelsstrang zusammengefasst und geteilt.

Diese Social Trading Community basiert auf dem Credo der Stärke und Effektivität, die durch eine intakte Handelsgruppe erreicht werden. Dieses Prinzip der wirtschaftlichen Stärke funktioniert jedoch nur bei einer entsprechenden Transparenz. Beim Trading Anbieter Ayondo ist diese notwendige Transparenz dadurch gegeben, dass erfahrene und erfolgreiche Top-Trader Ihr Wissen und vor allem ihre Strategien der Community uneingeschränkt zur Verfügung stellen. Zu diesem Zweck werden sogar Life-Trades in Echtzeit zur Verfügung gestellt, was für eine nahezu lückenlose Transparenz spricht. Die Mitglieder der Trading-Gemeinschaft können dann die Handelsempfehlungen nachvollziehen, sodass sie ihre erworbenen Kenntnisse für eigene Investitionen einsetzen können.

7. Wie hoch ist der Hebel bei Ayondo?

Sowohl die handelbaren Werte, als auch der Hebel ist bei beiden Konto-Modellen gleich. Bei Ayondo liegt der maximal mögliche Hebel bei 1:1.000, was etwa einem minimalen Margin-Faktor von rund einem Prozent entspricht. Dabei können die Trader jedes Produkt mit dem sie handeln wollen, frei wählen.

Es ist bei Ayondo sogar möglich ohne Hebel Handel zu betreiben. Zudem ist es gestattet mit einem sogenannten Nominalbetrag Handel zu betreiben. Nominalbetrag bedeutet, dass nur der Betrag eingesetzt wird, mit dem auch zum Beispiel in einem CDF investiert werden soll. Das System berechnet dann kostenlos und unverbindlich die Anzahl von CDF-Trades, die mit diesem Geldbetrag möglich sind. Auf diese Weise behält der Trader immer einen optimalen Überblick über seine Finanzen. Sicherlich ist der Hebel von 1:1.000 nicht besonders hoch. Konkurrierende Anbieter liegen hier bei 1:400. Allerdings ist das Risiko bei diesen lukrativen Hebeln auch entsprechend hoch.

TIPP: Das allgemeine Risiko, das generell beim Börsenhandel besteht, lässt sich auch durch Social Trading nicht vollständig eliminieren. Allerdings ist eine Risikoreduzierung in den meisten Fällen durchaus realisierbar.

8. Konditionen und Mindesteinlage: Wie hoch sind bei Ayondo die jeweiligen Spreads?

Spreads:

Bei Ayondo sind die Spreads variabel. Das bedeutet, dass sie entsprechend der jeweiligen Tageszeit höher oder niedriger sein können. Zudem unterscheiden sich die Spreads je nachdem ob es sich um ein Social Trading-Konto oder ein CFD-Konto handelt.

Diese beiden Tabellen machen deutlich, dass die höheren Spreads beim Social Trading-Konto liegen. Dabei darf jedoch nicht vergessen werden, dass Ayondo auf diese Weise das Social Trading finanziert. Dafür verlangt der Broker fürs Social Investment keine zusätzlichen Kontogebühren.

Mindesteinlage:

Kontogebühren verlangt Ayondo weder für das CDF-Konto, noch für das Social Trading-Konto. Allerdings muss beim eröffnen des Social Tarding-Kontos eine Mindesteinlage von 100 Euro geleistet werden, was beim CDF-Konto hingegen nicht notwendig ist.

9. Das Konzept der TOP-Trader

Mittlerweile gibt es im Internet zahlreiche Online-Broker, allerdings hat Ayondo das Social Trading System nahe zu perfektioniert. So sind die Top-Trader entsprechend einem bestimmten, von Ayondo entwickelten Erfolgssystem, dazu verpflichtet, selbst für ihren Erfolg beim Traden und somit für ihren eigenen Aufstieg zu sorgen. Zudem sind die Top-Trader aufgefordert, stets einen Mindestgewinn zu erzielen, um im Top-Trader-Ranking möglichst hohe Positionen zu bekommen. Wurde jedoch nur der minimale Gewinn erreicht, steigt der Trader nicht auf und bleibt bei seinem aktuellen Status. Gelingt es ihm nicht in einer festgelegten Zeit erfolgreich zu sein, kann er den Top-Trader-Status sogar verlieren. Wird der Top-Trader auf die unterste Stufe des Streettraders zurückgestuft, hat er ab diesem Moment keinerlei Aufstiegsmöglichkeiten mehr und bleibt für immer auf diesem Level.

TIPP: Der maximale Drawdown (Höhe des finanziellen Verlustes ) darf nicht über 25 Prozent liegen, ansonsten verliert der Top-Trader auch in diesem Fall seinen Status und kann auch nicht mehr Aufsteigen.

Folgende Top-Trader-Level gibt es bei Ayondo:

Level 1: Steettrader mit einer zeitlichen Taktung von 30 Tagen
Level 2: Avanced mit einer zeitlichen Taktung von 60 Tagen
Level 3: Professional mit einer zeitlichen Taktung von 90 Tagen
Level 4: Risk-adjusted mit einer zeitlichen Taktung von 180 Tagen
Level 5: Institutional mit einer zeitlichen Taktung von 365 Tagen

10. Renditen: Was kann bei Ayondo verdient werden.

Das meiste Geld wird von den Top-Tradern verdient. Jeder Follower bringt dem Top-Trader Geld. Allerdings haben in der Regel die meisten Investoren erst ab dem Level 3 (Professional) ein Interesse Copytrading zu betreiben. Copytrading bedeutet, dass die Follower die Transaktionen ihres ausgewählten Top-Traders kopieren und 1:1 umsetzen. Ist der Top-Trader erfolgreich erhält der Follower eine entsprechende Rendite. Der Top-Trader hingegen verdient neben dem Gewinn aus der Transaktion auch noch Geld durch den Follower. So erhält ein Top-Trader mit Level 5 (Institutional Trader) 5 USD pro Lot während bei Level 1 (Streettrader) nur einen USD pro Lot gezahlt wird. Ein Top-Trader mit Level 5 erhält sein Geld jedoch nur, wenn er hinsichtlich seiner Lots eine entsprechende Rechnung an Ayondo schreibt.

Natürlich achten alle Anleger vor allem auf das jeweilige Ranking des Traders, dem sie schlussendlich folgen wollen. Je höher die Stufe ist, die der Top-Trader aufgrund seiner finanzwirtschaftlichen Transaktionen im Ayondo-Ranking erreicht, desto mehr Follower schließen sich ihm an.

TIPP: Generell kann jeder bei Ayondo Trader oder Top-Trader werden. Voraussetzung ist nur, dass ein gültiges Konto eingerichtet wurde und beim Traden dauerhaft Erfolge erzielt werden.

11. Kontoeröffnung: Mit wenigen Klicks zum eigenen Ayondo-Konto

Bei Ayondo besteht erfreulicher Weise die Möglichkeit ein kostenloses Demokonto zu eröffnen, bevor eigenes Kapital investiert wird. Dabei handelt es sich nicht um eine abgespeckte Trader-Version. Viel mehr verfügt das Demokonto über alle Funktionen das Echtgeldkonto auch hat. Wer ein solches Demokonto einrichten will, findet es unter dem Punkt CFD-Trading. Nachdem der vollständige Name, eine gültige E-Mail-Adresse so wie eine Telefonnummer angegeben wurden, erhält der Kunde einen Link von Ayondo mit dem die Registrierung abgeschlossen werden kann. Das Eröffnen eines Kontos ist aufgrund der übersichtlichen und leicht verständlichen Oberfläche der Handelsplattform mit wenigen Klicks erledigt. Im Prinzip kann bereits am Anmeldetag mit dem Traden begonnen werden. Das Demokonto kann 15 Tage kostenlos genutzt werden. Danach muss entschieden werden, ob ein offizielle Geldkonto eingerichtet beziehungsweise aus dem Demokonto eine Echtgeldkonto werden soll.

Die Eröffnung des Echtgeldkontos erfolgt dabei in vier Schritten:

Schritt 1: Persönliche Angaben

Hier muss der vollständige Name, die Adresse, Nationalität und eine funktionierende Telefonnummer angegeben werden.

Schritt 2: Finanzen und Arbeitsverhältnis

In diesem Abschnitt der Registrierung werden Angaben zum Jahreseinkommen und zum Arbeitsverhältnis gemacht.

Schritt 3: Erfahrungen als Trader

Im dritten Schritt wird nach Erfahrungen gefragt, die der Kunde eventuell als Trader bereits gemacht hat. Dies Angabe ist vor allem für eine Position als Top-Trader wichtig. Zudem wird in der Regel danach gefragt, ob der Kunde in der Finanzbranche tätig ist oder war und ob bereits an Seminaren oder andere Weiterbildungsmaßnamen mit dem Thema Trading teilgenommen wurde.

Schritt 4: Abschließende Angaben

Im vierten und letzten Anmeldungsschritt geht es unter anderem um die AGBS von Ayondo und um die Zahlungsmodalitäten.

Das Einrichten des Ayondo Kontos dauert ungefähr 10 Minuten.

12. Demokonto und Weiterbildung:

Wer als Trader bisher nur wenig Erfahrung sammeln konnte oder als Anfänger den Einstieg in den Börsenhandel wagen möchte, profitiert sicherlich von dem Demokonto. Auch die Videos und das Bildmaterial, dass von Ayondo zur Verfügung gestellt wird ist leicht verständlich und inhaltlich gut aufgebaut. Hier kommt eigentlich jeder sofort zurecht. Zudem werden Webinare angeboten, die unter dem Punkt Wissen zu finden sind. Die Themen der Webinare und Videoaufzeichnungen sind unter anderem „Marktanalyse-und Tradingideen“ sowie „Öl, Euro, DAX, Euro Stoxx, Dow Jones – Wohin geht die Reise?“.

Bonus, Prämien & Sonderkonditionen: Gibt es bei Ayondo einen Willkommensbonus?

Auch Ayondo macht bei Prämien und Sonderkonditionen keine Ausnahme und lockt seine Neukunden mit entsprechenden Bonusangeboten wie:

  • Startgeld als Neukundenbonus
  • Einzahlungsbonus
  • Wechselprämien
  • Sonderangebote

Die Bonusangebote sind stets unterschiedlich und variieren ständig.

Einzahlung und Auszahlung: Einzahlungen sind nicht immer kostenlos

Die Einzahlungen können durch Banküberweisung oder aber auch mit einer Kreditkarte durchgeführt werden. Allerdings werden bei Zahlungen via Kreditkarte zwei Prozent als sogenannte Transaktionsgebühren berechnet. Einzahlungen per Bank sind hingegen kostenfrei.

Handelsplattform und mobile App:

Mittels einer App kann die Handelsplattform Ayondo auch von Android-Geräten beziehungsweise mit einem iPhone oder iPad von jedem beliebigen Ort aufgerufen werden. Dabei ist es nicht erforderlich, Ayondo herunterzuladen, da die Plattform direkt über den jeweiligen Browser läuft. Egal ob Smartphone oder Tablet, es stehen generell alle Funktionen des Brokers vollständig zur Verfügung.

Verlustabsicherung / Kapitalschutz: Gibt es eine Nachschusspflicht?

Eine Nachschusspflicht gibt es bei Ayondo nicht. Selbst wenn die Summe der hinterlegten Sicherheitsleistungen aufgrund von Verlusten nicht mehr ausreichen, um offene Positionen zu decken, muss der Kunde das Konto nicht aufstocken. Zudem hat die BaFin am 5. Mai 2017 eine Allgemeinverfügung erlassen, die eine Nachschusspflicht bei CDFs generell untersagt.

Kundendienst und Support: Deutschsprachiger Support

Der deutschsprachige Kundenservice ist Werktags zu den normalen Geschäftszeiten (9:00 bis 18:00 Uhr) telefonisch oder per Mail erreichbar. Lange Wartezeiten hat bei unserem durchgeführten Ayondo Test nicht gegeben. Anfragen per E-Mail wurden in der Regel binnen 20 Minuten beantwortet. Fragen und Probleme wurden vom freundlichen Service Team kundenorientiert und kompetent behandelt.

Geldsicherheit / Einlagensicherung: Wie sicher ist das Geld beim Erfolgsbroker Ayondo?

Ayondo ist an die strengen Maßgaben der FCA sowie der BaFin gebunden. Zudem werden sämtliche Kundengelder durch den britischen Einlagensicherungsfonds geschützt. Das bedeutet, dass die Einlagen der Privatinvestoren bis zu einem Betrag von 50.000 GBP (Britische Pfund) abgesichert sind. Außerdem werden die Gelder der Privatanleger getrennt vom Firmenkonto, auf einem sogenannten Treuhandkonto gehalten. Somit ist gewährleistet, dass auch im Falle einer Insolvenz die Kundengelder vor dem Zugriff Dritter geschützt sind.

Handelt es sich beim Ayondo um Betrug oder Abzocke?

Bei dem deutschsprachigen Broker kann sicherlich nicht von Betrug oder Abzocke gesprochen werden, wie es teilweise von Kritikern behauptet wurde. Durch die Kontrolle und Regulierung der FCA und der BaFin beweist der Broker seine Redlichkeit und Transparenz gegenüber den Tradern. Die Tatsache, dass das Geld der Kunden vom unternehmerischen Konto getrennt verwaltet wird, spricht eher dafür, dass Ayondo seriös ist.

Fazit: Nur gute Ayondo Erfahrungen

Bei unserem Ayondo Test hat der Broker auf ganzer Linie überzeugt. Lediglich der maximale Hebel von 1:100 birgt einen leicht bitteren Beigeschmack und sollte eventuell etwas angehoben werden.

Beim Social Trading ist Ayondo aufgrund der wählbaren Top-Trader wegweisend.